20130406-092207.jpg

 

Kostenträger und Finanzierung

Damit Sie sich ein persönlichen Eindruck verschaffen können, bieten wir Ihnen gerne ein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch in unserem PTZ an. Hierbei stellen wir Ihnen gerne unsere Möglichkeiten und Arbeitsweisen vor und nennen Ihnen ggf. weitere wichtige Ansprechpartner.

Einen Antrag auf Kostenübernahme für heilpädagogische Hilfen für Kinder und Familien können Sie bei Ihrem ortsansässigen Jugendamt oder Sozialamt stellen.

Die Kosten werden nach Antrag und Überprüfung auf der Grundlage des Sozialgesetzbuches (§§ 53,54 SGB XII i.V.m. §55, Abs.2 Nr.2, SGB IX und §§ 27, 35a SGB VIII) von den zuständigen Jugend- und Sozialämtern übernommen.

Wird die Hilfe im Rahmen der Jugendhilfe erbracht, gilt die Leistungs- und Entgeltvereinbarung mit dem Jugendamt Essen.

Sie können unser Angebot auch privat in Anspruch nehmen:

Jede Fachleistungsstunde berechnen wir mit 60 Euro für Einzelsetting, Diagnostik sowie Familiensitzungen. Die Auswertung einer Diagnostik, inklusive ausführlichen Berichts, betragen je nach Umfang der Diagnostik zwischen 45 und 85 Euro. Mobile Leistungen werden mit 65 Euro pro Fachleistungsstunde berechnet. Die Dauer einer Fachleistungsstunde beträgt 60 Minuten. Sitzungen der Sozialtrainingsgruppe haben die Dauer von jeweils 90 Minuten und werden mit 40 Euro pro Kind berechnet.

Die Kosten werden in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen. Privatkrankenversicherte oder Versicherte mit bestimmten Zusatzversicherungen bekommen bei Einschluss von Heilpraktikerleistungen einen Teil der Kosten erstattet. Erfragen Sie dies bei Ihrer Krankenkasse.

Geringverdiener, Schüler und Studenten:
Für Geringverdiener, Schüler und Studenten haben wir zwei Beratungsplätze, die wir entsprechend Ihrer persönlichen Möglichkeiten gestalten können. Bitte sprechen Sie uns an.